Dienstag, 16. Oktober 2012

Geschafft

Es war ein ziemlich aufregendes Erlebnis. Die letzten Minuten vor dem Start hatte ich ziemlich Herzklopfen.

Nach dem Startschuss ging es in einem riesen Getümmel auf die Strecke die von Bogenhausen über die Isar und das Gärtnerplatzviertel, über Marien-, Odeons-, Karolinen- und Königsplatz bis ins Olympiadtadion führte.
Dort wurden wir Läufer mit Musik und Jubelgeschrei empfangen und erhielten eine Finishermedallie und eine ordentliche Zielversorgung. Die war auch bitter nötig. Trotz Verpflegung unterwegs. Der Magen war ziemlich am Knurren. Aber immerhin hab ich laut meiner Pulsuhr auch 1350kcal verbrannt.

Ein Kollege hat mich heute gefragt, ab wann es denn weh tat...
Also anstrengend wurde es ab Kilometer 12. Schmerzhaft ab 16. Und 17 - 19 waren die Hölle. Danach gings besser da das Ziel endlich greifbar nah war.

Ich hatte ein bisschen Angst, was der Lauf mit mir macht aber eines ist sicher: das war nicht mein letzter Halbmarathon.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen